DIY

Diy: Fotopinnwand

Hey ♥
Ich habe in letzter Zeit wirklich wenig von mir hören lassen, wofür ich eigentlich auch keine "Entschuldigung" habe. Pfingstferien, To-Do-List ab arbeiten, wenig Zeit für's Bearbeiten und Bloggen, denn ich habe noch so viele Bilder, die einen Feinschliff brauchen, und und und. Aber ich versuche einfach so oft wie möglich ein Lebenszeichen von mir zu geben und mal schauen, wie gut (oder schlecht) ich es in Zukunft schaffen werde.

Genug gequasselt, denn ich wollte euch ein kleines Projekt zeigen, welches ich in den Ferien zustande gebracht habe. Eines der wenigen Dinge, die ich von meiner Liste abhaken konnte. Ich habe zwar keine Ahnung, wie die genau heißen, aber ich wollte die unbedingt haben, doch sie waren wirklich nirgends zu finden. Also beschloss ich diese Fotopinnwände einfach selbst zu machen, auch wenn ich ziemlich talentlos im Basteln bin... (PS: Die Qualität der Fotos sind echt schlecht, ich habe den Großteil mitten in der Nacht gemacht, sorry. Ich hoffe ihr könnt trotzdem was erkennen)


Ihr braucht:
- Pinnwand in gewünschter Größe
(oder wie ich 2, die man später zusammenklebt)
- Stoff in gewünschter Farbe(ich habe 0,5m gebraucht)
- Band in gewünschter Farbe (ich habe 5m gebraucht)
- Watte
- ganz viele Reißnägel
- Kleber (ist eigentlich egal, welchen ihr nehmt)

Wenn ihr Interesse am Nachbasteln habt, einfach anklicken:

Dieser Schritt ist nur nötig, wenn ihr - wie ich - keine größere Pinnwand gefunden habt und deshalb zwei kleine zusammenkleben müsst. Fixiert es am besten noch mit Klebeband, damit sie besser halten (ich hatte keinen durchsichtigen mehr, also habe ich meinen Regenbogenherzchen-Klebeband missbraucht). Lasst es gut trocknen!


Dieser Schritt ist ebenfalls nur nötig, wenn ihr keine goldenen Reißnägel haben wollt und sie in einer anderen Farbe nicht finden konntet. Bemalt sie mit einer beliebigen Farbe - ich habe Nagellack benutzt - und lasst sie  gut trocknen.


1. Schritt
Zuerst solltet ihr auf die ganze vordere Pinnwand Kleber verteilen und darauf eine dünne Schicht Watte legen, damit eine Polsterung vorhanden ist (meine ist viel zu dick, was ich aber erst zu spät gemerkt habe).


2. Schritt
Nun schneidet ihr den Stoff etwas größer als eure Pinnwand aus, rechnet am besten noch ca. 2-4cm zur Pinnwand dazu, da wir den Stoff hinten noch befestigen müssen.


3. Schritt
Befestigt den Stoff an der Pinnwand mit Reißnägeln, es geht sowohl mit der Hand, als auch mit dem Hammer.


4. Schritt
Ihr könnt die Bänder beliebig befestigen, ich habe mich jedoch für die "Gitter"-Variante entschieden. Es geht natürich auch kreuz und quer oder gerade,... Lasst eure Kreativität freien Lauf :)


5. Schritt
Nun könnt ihr die farbigen Reißnägeln an jedem Punkt, wo sich die Bänder treffen, dran machen. Idealerweise sollten die Nägel an der Pinnwand halten, aber wenn nicht, auch nicht so schlimm, denn bei mir klappt es auch nicht. Diesen Schritt könnt ihr weglassen, man kann es jedoch zum "Verschönern" machen.

Image and video hosting by TinyPic

Et voilà, ihr seid fertig und ich hoffe, dieses DIY war verständlich und nicht all zu schwer. Ich hoffe es hat euch gefallen und ich wünsche euch ganz viel Spaß (und Glück) beim Nachbasteln! Schönes Wochenende euch allen :) 

You Might Also Like

18 moments

  1. Gute Idee! :)
    Ich habe nur eine Magnetwand, die ist allerdings auch nicht schlecht ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee :)

    Love http://www.rain-of-summer.blogspot.de/ ♥

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht richtig schön aus (: Ich hatte so eine Pinnwand mal auf Teenage Kicks gesehen und fand die richtig toll, aber nirgends stand, wie es geht...und jetzt dein DIY. Vielleicht mache ich mir auch so eine...
    Liebe Grüße, Julia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Macht sich gut in meinem Zimmer:D

    Liebste Grüße,
    Natalie von Paperwings-blabla

    AntwortenLöschen
  5. Sieht echt toll aus - ich glaube das mach ich auch mal! Vielen Dank für die Anregung! :)

    AntwortenLöschen
  6. Man könnte theoretisch doch auch eine Leinwand nehmen oder hält das nicht so gut mmit den nägeln?:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daran habe ich auch schon gedacht und es würde sogar gehen, wenn man das ohne die Nägel auf der Leinwand machen würde. Selbst habe ich es noch nicht ausprobiert, aber man kann's ja probieren :)

      Löschen
  7. Uuuuuuuuuh, sieht die chic aus. Die Pinnwand würde gut in meine Computerecke passen *_* Da hab ich ja mal wieder was zum Basteln.

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. die sieht echt toll aus, deine pinnwand :)
    gefällt mir richtig gut ^_^
    <3

    AntwortenLöschen
  9. Super coole Idee :)

    Folge dir nun, schau doch mal bei mir vorbei
    www.new-york-city-girl.blogspot.de
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hey meine Liebe.
    Ich habe deinen Blog soeben entdeckt und finde ihn toll.
    Ich würde mich über deine Teilnahme an meiner Aktion Blog des Monats Juni freuen.
    Vielleicht schaust du ja mal rein und machst mit oder stimmst einfach nur ab, würde mich riesig freuen!

    >> http://beautycoral.blogspot.de/2013/06/blog-des-monats-juni.html

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Genau so eine hat mir letztens meine Freundin gebastelt. Jetzt sehe ich wie simpel das eigentlich ist:D

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab noch nicht so ganz verstanden warum die Watte benötigt wurde. Kannst du es mir erklären :D
    Und geht es auch ohne die Watte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar würde es ohne Watte (denke ich) auch gehen, aber ich habe mich an die "Vorlage" gehalten, also auf Bildern von solchen Fotopinnwänden war's immer gepolstert, also dachte ich mir, dass ich es auch mal polstere :D Meine Logik, ich weiß... :D

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥