Retrospective of my year {2015}

Etwas verspätet wünsche ich euch ein frohes neues Jahr und nur das Beste für 2016! Mit einem Jahresrückblick vom alten Jahr möchte ich mich zurück melden, denn es tut uns allen gut, uns einen Überblick zu verschaffen: Von Dinge, die wir geschafft haben und die wir unbedingt ändern wollen. Dieses Mal möchte ich jedoch nicht wie die letzten Jahre meine Momente als Collage zeigen und in kurzen Sätzen zu den jeweiligen Monaten was erzählen, sondern ich wollte etwas weniger ins Detail gehen und das Jahr im Ganzen betrachten. Wieso? Weil ich bereits in meinen Zusammenfassungen der Quartale (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) die privaten Ereignisse in Bildern zeige und mir so ein Rückblick doppelt gemoppelt vorkommt. Also gehe ich nun eine Ebene zurück und fasse mein Resümee für das vergangene Jahr nicht zusammen, indem ich mit euch einzelnen Erlebnissen teile, sondern diesmal will ich euch zeigen, was sich dieses Jahr getan hat, wie ich empfinde und euch so auf eine andere Weise - nämlich etwas näher an meine Gedanken - teilhaben lasse.




Die wohl persönlichsten Themen für mich sind Freundschaft und die Liebe. Denn dieses Jahr habe ich gemerkt, wer wirklich meine wahren Lieblingsmenschen sind und wem ich überhaupt noch wichtig bin, auch nach dem Abitur. Zudem auch, dass die Liebe ein großes Geschenk ist, welches man nicht als selbstverständlich nehmen sollte, weder in guten noch in schlechten Zeiten. Und merke: Egal, wie verliebt man auch ist, man darf seine Freunde deshalb nicht vernachlässigen!


Es ist wirklich nicht einfach während der Schulzeit zu unterscheiden, wer deine richtigen Freunde sind und wer nur zu deinem Bekanntenkreis gehört. Sobald man sich nicht mehr täglich in der Schule sieht, ist es natürlich schwerer in Kontakt zu bleiben und sich zu treffen. Doch alle diejenigen, die sich von selbst noch bei mir melden bzw. ich ohne jeglichen Hintergedanken meine Gefühle anvertrauen kann, liegen mir am Herzen. 
Es ist nicht zwangsweise notwendig sich täglich zu schreiben oder zu telefonieren. Aber wenn bedeutende Ereignisse passieren oder es einem schlecht geht und man als Freundin leider nicht da sein kann, dann will man trotzdem Bescheid wissen und darüber informiert werden. Denn man will für den Freund da sein - wenn nicht mental, dann wenigstens emotional!
Außerdem habe ich gelernt, dass man kann andere nicht zwingen kann sich mit der Clique zu treffen oder sich für jemanden Zeit zu nehmen. Die Wichtigkeit solcher Treffen sollte eigentlich klar sein, besonders in Zeiten, wo man sich kaum noch sieht. Und wenn Leute das nicht verstehen und man dann diese innere Bindung langsam verliert, kann man - so beschissen es auch ist - nichts dagegen tun. Denn der Wille muss von beiden Seiten kommen!

Sei dankbar für jeden einzelnen Menschen, der zu dir steht und dich so liebt wie du bist!
Danke meine lieben, dass ihr mich dieses Jahr ertragen habt und für mich da seid :)



Das Jahr 2015 war sehr ereignungsreich, immerhin habe ich 12 Jahre Schule hinter mich gebracht und ein für mich zufriedenstellendes Abitur geschafft! Dazu wurde ich auch noch 18, also volljährig, und zusätzlich noch ein Schritt ins Erwachsen-Werden habe ich dann mit dem Führerschein gemacht. Damit ist aber nicht genug, denn mein Umzug und ein neuer Lebensabschnitt mit dem Studium in Dresden machten mich selbstständiger und unabhängiger (mehr dazu hier). Mit einigen neuen Aufgaben habe ich nun Verantwortung übernommen und bin ziemlich zuversichtlich, dass es für das neue Jahr eine tolle Herausforderung ist!

Ich bin an den neuen und alten Aufgaben gewachsen und habe für mein Leben dazugelernt!
Ich bin gespannt, was ich in Zukunft noch alles lernen und neu erleben darf, denn der Spaß fängt gerade erstmal an ;)



Und nun zuletzt einige Worte zu meiner Person selbst, wie ich mich dieses Jahr verändert habe, was ich vollbracht habe und alles, was zu mir dazu gehört. Wie ich davor schon geschrieben habe, hat mich die Schule das erste halbe Jahr komplett in Beschlag genommen. Doch danach fing die Freiheit an, ich war in Spanien, habe meine Kamera nicht aus der Hand gelassen, motiviert wie eh und je suchte ich nach einer neuen Wohnung und tobte mich bei Ikea aus. Aber dieses Gefühl hielt nicht lange an, der Nervenkitzel von den neuen Erfahrungen verschwand und irgendwie kam ich nicht mehr voran. Das triste Wetter vom Herbst und Winter beeinflusste mich und ich war so demotiviert, das ist unglaublich. Ich habe zwar vieles geschafft, was ich mir vorgenommen habe, doch einige auch nicht. Ich habe mich zum besseren verändert, doch einige Macken sind noch vorhanden. 

Du lebst nur einmal - verschwende deine Zeit nicht und mache nichts von deinem Glück abhängig!
Dieses Jahr möchte ich noch produktiver sein, bezüglich Hobbies, Sport, Uni und auch allgemein - und nichts vom Wetter oder irgendeiner Laune zunichte machen lassen!


Eine geballte Ladung Text und einige Bildchen später - ihr habt es tatsächlich bis hier unten geschafft! Vielen Dank für eure Unterstützung, euer Feedback und dass ihr meine Leser seid :) An dieser Stelle würde ich gerne mal fragen, ob ihr Wünsche oder Verbesserungsvorschläge für das neue Jahr habt? Und ich würde gerne euer Fazit von eurem Jahr hören! Macht's gut und bis bald ♥

You Might Also Like

6 moments

  1. WOW was für toller Jahresrückblick!! :))
    Liebe Grüße Nathalie <3
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Rückblick :)
    2015 war wirklich ein Ereignisreiches Jahr für dich :)
    Produktiver sein ist immer ein super Vorsatz :) Das nehme ich mir auch jeden Tag vor, aber gleichzeitig sollte man auch an seine Gesundheit denken. Eher im Bezug auf mich, da ich Schlaf für Zweitranging halte und das eig. sehr schlecht ist. Deswegen habe ich mir vorgenommen erstmal auf den Schlaf zu achten und danach die Produktivität zu stellen.
    Btw, wenn du mal schlecht gelaunt bist oder das Wetter dich nervt, dann kannst du das auch mal zulassen :) Du musst dich nicht dafür schlecht fühlen, wenn es einen Tag mal nicht klappt :) Bloß sollte dieser Zustand nicht zu lange gehen, haha :D Sonst warst das echt mit der Produktivität xD

    Frohes Neues!
    LootieLoo's plastic world

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Das stimmt auch, man sollte echt dankbar sein, dass man gesund ist! Mit dem Schlaf war bei mir das in der Schulzeit auch so, doch wenn man dann älter wird, braucht man den doch dringend (zumindest war's bei mir so ;) ).

      Wenn es bei einem Tag bleibt, ist es ja noch verzeihlich, aber bei mir war das wirklich 'ne Phase und das sollte man wirklich vermeiden :D

      Danke dir auch ♥

      Löschen
  3. Dein Rückblick gefällt mir sehr gut :)

    Also ich habe 2015 gelernt, dass ich Dinge wirklich schaffe, wenn ich das will. Außerdem habe ich auch gemerkt, welche Menschen mir wirklich wichtig sind und leider einen der beiden wichtigsten am Ende des Jahres verloren (also er will nicht mehr zu den Menschen zählen, die mir wichtig sind).

    Insgesamt war das Jahr aber erfolgreich, denn ich bin endlich mal etwas gereist und habe viele tolle Momente genossen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Täbby! :)
      Das ist echt schade, aber vielleicht auch besser für dich so! Menschen kommen und gehen leider... Reisen ist auch einer meiner Vorsätze für 2016 :)

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥