Review: Fotobuch von Saal-Digital

Ich bin eine Fotografie-Begeisterte - dementsprechend findet man mich oft irgendwo mit der Kamera in der Hand. Meistens bin ich auch diejenige, die ein Bild für ihre Freunde macht oder auf festlichen Anlässen gerne viele Erinnerungen für meine Schwester, Klassenkameraden, Fremde festhalte. Doch mit der Erfindung von digitalen Kameras hat man den Menschen ermöglicht unendlich Fotos zu knipsen, ohne einen hohen Kostenaufwand befürchten zu müssen, um sie anschauen zu können. Da bin ich ganz schlimm, denn ich mache non-stop Serienaufnahmen und selektiere die Schönsten erst im Nachhinein aus. So entstehen Unmengen von Bildern und nicht selten landen sie nur in irgendwelchen Ordnern auf meiner Festplatte. Aber damit ist jetzt Schluss - ich wollte nun endlich meine Fotos nicht nur ausdrucken, sondern gebunden in Buchform in meinen Händen halten - alle alten Erinnerungen, gesammelt in ein Band.

Vor kurzem erreichte mich dann ein Päckchen, in denen zwei Fotobücher* enthalten waren - eines habe ich selbst gestaltet und eines mein Freund. Zu allererst wollte ich mich bei Saal Digital bedanken, dass ich die Möglichkeit bekommen habe mein erstes digitales Fotobuch selbst zu erstellen. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut! Doch nun möchte ich mit euch meine Erfahrungen teilen, wie ich mit dem Programm zum Erstellen des Produkts zurecht gekommen bin und was mein erster Eindruck von meinem Fotobuch ist. Außerdem zeige ich euch auch den Unterschied zwischen verschiedenen Covern und wie die matten bzw. glänzenden Seiten aussehen. Denn mein Freund und ich haben uns extra abgesprochen, sodass wir die unterschiedlichen Angebote ausprobierten, um euch die verschiedenste Möglichkeiten vorstellen zu können.

IMG_1918


1. Schritt - Die Vorarbeit:
Um das Fotobuch so effizient wie möglich zu erstellen, ist es wirklich hilfreich bereits eine Idee zu haben, wie ihr dieses fülle wollt und schon im Vorfeld eure Bilder rauszusuchen (und idealerweise nach Ordnern zu sortieren). Es war echt heftig, wie viel Zeit ich mir gespart habe, nur weil ich meine Fotos geordnet habe - im Gegensatz zu meinem Freund, der jedes Mal hin- und herscrollen musste!

IMG_1925
IMG_1942

2. Schritt - Das Erstellen
Nun muss man das Fotobuch-Programm von Saale-Digital herunterladen. Eigentlich bin ich eher der Learning-by-Doing-Typ, doch auf der selben Seite gab es ein Tutorial, welches mir den Umgang mit dem Programm erleichtern sollte. Es war mir zwar ein bisschen zu ausführlich, aber nachdem ich ein paar Sachen übersprungen hatte, habe ich mich gleich selbst mit dem Programm vertraut gemacht, was jedoch schon ein wenig gebraucht hat.

Dieses ist aber gut strukturiert, was die Bedienung enorm erleichtert und die vorgefertigten Layouts helfen einem "Anfänger" wie mir natürlich sehr. Zu jedem Anlass gibt es schöne und passende Vorlagen, jedoch kann man auch selbst das Innenleben von seinem Fotobuch gestalten, wie es mein Freund gemacht hat. Ich für meinen Teil wollte jedoch sicher gehen und nahm eines von den vorgegebenen Layouts. Zudem gab es noch echt nützliche Features, wie die automatische Bildkorrektur oder auch die manuelle Fotobearbeitung. Insgesamt bin ich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase echt gut zurecht gekommen und habe meine 46 Seiten ohne Probleme nach meinen Vorstellungen gestaltet. Denn falls welche auftreten, poppen Meldungen auf und weisen einen darauf hin, dass irgendein Fehler auftreten soll (z.B. man überstreitet eine Falz). Auch der Preis wird schon vor dem Erstellen des Fotobuchs angezeigt, sodass man nicht Angst haben muss noch versteckte Kosten zu finden (beachtet aber, dass zu dem Fotobuch noch 3,95€ Versand dazukommt).

IMG_1931
IMG_1934
IMG_1936

Ich habe mich für das Leder-Cover in der Farbe Titanium (es gibt noch schwarz, braun und beige) mit matten Seiten entschieden, bei welchem man auch ein Text darauf drucken lassen kann. Inspiriert hat mich der Poster von odernichtoderdoch und ich entschied mich für eine weiße Schrift (leider gibt es keine Metallic Farben :D), da der Kontrast echt schön aussah. Dahingegen wollte mein Freund ein glänzendes Fotobuch mit ebenso glänzenden Seiten. Meiner Meinung sehen beide Cover echt schön aus, das Lederbuch wirkt etwas seriöser und edel. Das normale Fotobuch mit Fotoglanz passt eigentlich zu jedem Anlass, wenn ihr ein Bild auf der Vorder- und Hinterseite drucken lassen wollt. Hier ist nur zu beachten, dass es zu vermeiden ist ein dunkles Bild bei einem mattem Cover auszuwählen, da man die dunklen Töne nicht so gut sieht.

IMG_1939IMG_1938IMG_1945

Final Step - Der Versand:
Jetzt heißt es nur noch warten, nachdem die Bestellung abgeschickt wurde. Bei mir hat es eine Woche gedauert, bis der Druckauftrag abgeschlossen wurde und ich das Buch in den Händen halten konnte! Für mich war es echt in Ordnung, da man ja die Bearbeitungszeit für den Druck noch einberechnen muss - also wenn ihr plant ein Fotobuch zu verschenken o.ä., dann bedenkt bitte, dass es nicht so schnell wie bei Amazon Prime gehen kann ;) Doch man kann notfalls auch den Express-Versand auswählen! Aber die Versandkosten steigen von 3,95€ auf 15,95€!

IMG_1946

Mein erster Eindruck:
Ich war wirklich überrascht, als ich mein Fotobuch in einer hochwertigen Lederoptik auspackte. Die Schrift war zwar leider nur draufgedruckt und nicht eingestanzt, aber dennoch sah das Ganze echt gut aus. Dazu bin ich auch sehr froh darüber, dass ich mich für die matten Innenseiten entschieden habe, denn dadurch wirken meine Fotos einfach besser! Die Seiten glänzen ein wenig im Licht, sodass es noch "lebendig" aussieht, jedoch strahlen sie nicht zu sehr, dass man die Bilder durch die Reflexion des Lichtes nicht mehr sehen kann. Da war mein Freund etwas neidisch, denn er hat sich für die glänzenden Seiten entschieden und das kann man vergleichen wie ein typisches gedrucktes Foto auf Fotopapier. So glänzt das ganze Buch, was aber auch seinen Charme hat. Wenn man viele dunkle Bilder hat, bietet sich das eher an als matte Innenseiten! Doch man muss echt vorsichtig sein, dass man keine Fingerabdrücke hinterlässt, was ein wenig lästig sein kann.

Außerdem ist die Verarbeitung der Seiten (sie sind in etwa so dick wie Fotopapier) und des Buches an sich sehr hochwertig, die Schnitte der Falzen (die im Programm angezeigt werden) sind sauber und insgesamt kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin mit Saal-Digital und ihre Preise, die relativ hoch sind, gerechtfertigt sind! Ich muss zwar ehrlich gestehen, dass ich mir selbst für über 40€ kein Fotobuch erstellt hätte, aber als Geschenk lässt sich sowas echt sehen und es ist ein persönliches Geschenk!

IMG_1920

Habt ihr schon mal ein Fotobuch erstellt? Wie waren eure Erfahrungen? Kanntet ihr Saal-Digital bereits?

You Might Also Like

10 moments

  1. Uii, das sieht toll aus :)
    Hab bis jetzt leider noch kein Fotobuch erstellt. Habe auch garnicht so viele Bilder, die ich da verewigen könnte, haha :D

    LootieLoo's plastic world

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥ Ich finde Handybilder haben inzwischen eine klasse Qualität, dass man die auch in Fotobücher benutzen kann! :)

      Löschen
  2. Ich liebe Fotobücher :) Immer wieder ein schönes Geschenk.

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich jetzt auf jeden Fall auch ;) Oh ja, das stimmt! ♥

      Löschen
  3. Sehr schöner Post und tolle Bilder!:) Ich finde wir solten unsere Fotos viel öfter mal ausdrucken und sie nicht nur in Ordner schieben. Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust:*

    Liebe Grüße<3
    http://belli-sweetlikesugar.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Bisher habe ich noch nie ein echtes Fotobuch erstellt - einfach, weil es mir zu viel Aufwand ist. Daher habe ich bisher nur immer ABzüge bestellt und die dann später mal in ein Album geklebt, das auch ein paar Beschriftungen erhalten hat.
    Letztes Jahr zu Weihnachten habe ich jedoch mit der Rossmann-Software ein Kochbuch für meinen Bruder gebastelt und als billig-Fotobuch drucken lassen. Richtig schön ist das nicht geworden und ich hatte beim Erstellen absolut keinen Spaß, da ständig wichtiger Text im "gefährlichen" Bereich lag....

    Es freut mich also umso mehr für dich, dass sich der Aufwand gelohnt hat und du nun ein schönes Fotobuch in den Händen hältst :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ich finde für mich war es kein ganz so großer Aufwand, weil ich wusste, was ich in diesem Fotobuch haben wollte - das hört sich wirklich nach mehr Arbeit an, als es ist! :) Aber durch die vorgegebenen Layouts, kannst du dich erstmal damit austoben, so geht es auch viel schneller ;)

      Oh nein... Das ist natürlich echt doof... Aber vielleicht war die Rossmann Software einfach das falsche für dich und du findest eine bessere, die einfacher für dich zu bedienen ist! ♥

      Löschen
  5. Wow, die Bücher sind unglaublich schön geworden, gefallen mir sehr!
    xx

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥