DIY

DIY: Pimp your Clothes {Lace-Up & Cross Straps Top}

Diesen Sommer geht es besonders oft um einen Trend: Lace Up! Egal ob Schuhe, Oberteile oder selbst Taschen, kein Kleidungsstück bleibt von der Schnürung verschont. Auch ich bin diesem Trend total verfallen und wie ihr es auch schon in den letzten Outfits gesehen habt, besitze ich einige Schuhe und Tops mit Lace-Up. Wem dieser gewagte Schnür-Trend jedoch zu auffällig oder aufreizend ist: Es gibt noch die abgewandelte und "unschuldigere" Variante: Cross Straps. Hier wird es auf eine Kreuzung minimiert und ein schlichtes Top wird durch parallel zum Ausschnitt verlaufende Schnüre dennoch aufgepeppt! 

Doch nicht immer will man sich neue Sachen kaufen und den Trends hinterherlaufen, da sich diese auch jedes Quartal ändern kann. Und viele, fast unbenutzte Oberteile liegen bestimmt bei jedem im Kleiderschrank herum. Aus diesem Grund zeige ich euch, wie ihr eure Tops mit den genannten Trends aufhübschen könnt - mit wenig Aufwand (und ohne Nähmaschine machbar) und bereits vorhandenen Essentials :) Falls ihr diese nicht in eurem Haushalt findet, sucht am besten in eurem Bastelladen oder auch im Xenos/Depot nach ähnlichen Sachen, da werdet ihr bestimmt fündig!



DIY: LACE-UP

Ihr braucht: 
- ein beliebiges Top mit V-Ausschnitt
- 1-2m Zierband entsprechend der Farbe des Tops (alternativ auch Kordel oder Stoffband)
- 6-10 Ringe (ich benutze welche mit 7,5mm Durchmesser, jedoch kommt es auf die Breite eures Bandes an)
- Nadel und Faden ähnlich der Farbe des Tops


ANLEITUNG:

1. Probiert einfach an eurem Top aus, wie das Band hin- und hergeklappt aussieht und markiert euch die Punkte auf rechts gedreht (also die Innenseite eures Oberteils) an eurem Top, wo ihr später die Ringe hinsetzen wollt. Ich nahm einen Abstand von 2cm von Punkt zu Punkt und vom Ausschnitt bis zum Träger und erhielt jeweils fünf Punkte auf einer Seite.



2. Nun kommt der kompliziertere Teil: Ihr schneidet ein ganz kleines Loch nur durch den inneren Teil der Kante, damit man später auf links gedreht (also auf der Außenseite und somit sichtbaren Seite eures Oberteils) keine Nähte und Markierungen sehen kann. Dann steckt ihr euren Ring durch und schließt diesen anschließend wieder. Zum Befestigen näht ihr nun das Loch wieder zu und achtet darauf es nur auf der Rückseite zu vernähen, dass man auf der Vorderseite keine Nähte sieht.


3. Dies wiederholt ihr nun mit allen Ringen und Punkten, die ihr gesetzt habt und schaut, dass die Öffnung gut versteckt im Inneren der Naht ist, damit die Ringe nicht wieder abfliegen oder die Schnur später beschädigt wird!


4. Nun könnt ihr das Band durch die vordersten Ringe durchziehen und beliebig schnüren! Ich entschied mich für die klassische Kreuz-Schnürung und wickelte jedes Ende abwechselnd hin und her. Und fertig ist euer eigenes Lace-Up! Die Enden könnt ihr noch abgeschrägt abschneiden, Knoten machen oder einfach so lassen - was euch lieber ist (entweder die Enden beim Tragen offen hängen lassen oder eine Schleife binden).



DIY: CROSS STRAPS

Ihr braucht:
- Top mit V-Ausschnitt
- 0,5m Band in gleicher Farbe und ähnliches Material wie das Top
- Nadel und Faden in der entsprechenden Farbe ODER Nähmaschine


ANLEITUNG:

1. Schneidet das Band in zwei Teile und legt diese wie gewünscht auf das Top überhalb des Ausschnitts und markiert euch diese Stelle auf der Innenseite des Tops mit vier Punkten. Achtet darauf, dass das Kreuz direkt über dem Ausschnitt sein soll! Leichter wird es auch, wenn ihr das Top mal anzieht und schaut, wie das Ganze wirkt. Ich nahm einen Abstand von 2,5mm vom Anfang des Ausschnitts und 2,5mm vom Anfang des Trägers, so dass es symmetrisch war.


2. Nun steckt ihr die Bänder an den Markierungen mit Stecknadeln ab, damit diese befestigt sind und schneidet die abstehenden Enden ab. Dann dreht ihr das Top auf links um, sodass die Vorderseite des Tops zu sehen ist. Denn nun näht ihr die Enden entlang der bereits vorhandenen Naht entlang, und ihr könnt dabei sehen, wenn die Naht krumm sein sollte.


3. Das wiederholt ihr an allen vier Enden und zur Hilfe könnt ihr auch das Kreuz zusammennähen, damit die Bänder stabiler sind und in Form bleiben. Achtet dabei, dass die Naht so unauffällig wie möglich vernäht wird!


Ich hoffe euch haben meine DIYs gefallen und schickt mir unbedingt auch eure Ergebnisse zu :) Viel Spaß beim Nähen!

You Might Also Like

14 moments

  1. Oh das ist ein super tolles DIY, liebe diese gekreuzten Shirts.
    Aber ist das mit den Ösen nicht ziemlich unangenehm beim Tragen? Würde mich echt interessieren!
    xx

    PS: Bei mir gibt es momentan ein echt cooles Gewinnspiel, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen?
    http://summerlights-skye.blogspot.de/2016/06/caseapp-giveaway.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Johanna :) Ich mag diese Art von Oberteilen auch sehr gerne! Und zu den Ösen beim Lace-Up: Die sind gar nicht unangenehm, man spürt sie gar nicht, da sie sozusagen an der Brust "angelehnt" sind und nicht dagegen stechen. Und durch das Band, welches ja durch die Ösen gezogen wird und somit das Metall abdeckt, merkt man im Prinzip nur das Band :) Wichtig ist auf jeden Fall, wie man die Ösen hinnäht und schließlich das Band fädelt!

      Löschen
  2. Tolles DIY! Muss ich wirklich mal nachmachen :)

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥ Oh ja, sehr gerne, zeig mir auf jeden Fall das Ergebnis :)

      Löschen
  3. Interessantes DIY! Das mit den kleinen Ringen habe ich bis jetzt noch nirgendswo gesehen. Die meisten machen so Löcher mit so einer Lochmaschine rein. Deine Art ist sehr kreativ und mal was ganz anderes, dazu noch leicht nachzumachen! Echt Toll :)

    Liebe Grüße
    Tiny Thi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Thuy :) Zuerst wollte ich Schlaufen statt die Ringe benutzen, aber die sind zwar alternativ möglich, aber doch ein wenig aufwendiger zu machen...

      Löschen
  4. Oh das ist ja eine tolle Idee! :)

    Liebe Grüße,
    Nena
    http://nenangyn.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was für eine mega tolle Idee. Darauf wäre ich irgendwie nie selber gekommen. Anstatt nach dem perfekten Oberteil zu suchen es teilweiße selbst kreieren!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank dir ♥ Falls es dann doch nicht deinen Geschmack trifft, kann man sich auf die Suche nach dem perfekten Oberteil machen, aber falls doch, hat man hier viel Zeit, Nerven und Geld gespart :D

      Löschen
  6. Sehr süße und gar nicht mal so schwere Idee - wobei für Nählegasteniker wie mich vielleicht schon :D Aber versuchen werde ich es definitiv!
    Liebste Grüße
    Sassi
    www.besassique.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sassi :) Das schaffst du, auch für "Nählegasteniker" ist das DIY bestens geeignet :)

      Löschen
  7. Sehr schöne Anleitungen (: Momentan stehe ich total auf Schnürtops - und scheine ja nicht die einzige zu sein!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Jenny :) Haha ohja, ich steh auch voll drauf!

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥