Review: Layenberger Fit + Feelgood (3 Sorten)

Gesunde Ernährung, regelmäßig Sport, aber trotzdem seht ihr keine Fortschritte? Das war bei mir der Fall und ich wusste nicht, was ich noch tun könnte, um endlich Resultate an meiner Figur zu sehen. Ich informierte mich ein wenig im Internet und schaute mir einige YouTuber an, die ihre Tipps verrieten. So kam ich auch auf die Fit + Feelgood Shakes von Layenberger, die bei Gewichtsreduktion bzw. -kontrolle helfen sollten und dazu noch einen hohen Proteingehalt haben. Ich wurde neugierig, sodass ich mir drei Geschmacksrichtungen kaufte und fing mit der Shake-Kur an. Wie ich die 3+ Wochen empfand? Mehr dazu in diesem Post! :)



Zuerst zu meiner Entscheidung, wieso ich mir ausgerechnet Diät-Shakes kaufte: Ich habe keinerlei Ahnung von Proteinshakes oder sonstigen Fitness-Shakes und war dementsprechend vom Internet und seinen Erfahrungsberichte abhängig. Und am meisten überzeugte mich eben diese Marke, die z.B. im dm zu den Günstigeren gehört. Dazu bekommt man diese leicht in diversen Drogeriemärkten. Und die Geschmacksrichtungen sagten mir ebenfalls sehr zu, dazu gibt es noch zwei oder drei weitere Sorten (Banane-Quark, Waldbeere,...).

Außerdem war ich sehr unzufrieden mit meinem Körper und dass man keinerlei Erfolge sah, trotz einer ziemlich gesunder und ausgewogener Ernährung und regelmäßigem Sport. Ich bin zwar eine Naschkatze, jedoch liebe ich auch Obst und Gemüse. Leider gehöre ich zu den Wenig-Trinkern, aber bevorzugt trinke ich Wasser und Tee. So viel zur Ausgangssituation, und nun zu meiner Erfahrung und meinem Fazit! Und ich betone, dass ich mich nur begrenzt mit "der perfekten Ernährung" und Sport auskenne und mein Wissen über diverse Shakes auch nicht all zu groß ist, dennoch wollte ich mit euch meine Meinung teilen :)

IMG_2625

Produkt
Die Layenberger Fit + Feelgood Diät Shakes gibt es in Drogeriemärkten oder im Internet für ca. 6€ in verschiedensten Geschmacksrichtungen zu kaufen. In -entsprechend dem Geschmack- gefärbter Pulverform ist dieser in einer großen Packung (Inhalt: 430g) vorzufinden und beinhaltet noch ein Dosierlöffel. Vor der ersten Benutzung ist das Produkt mit einer Schutzfolie bedeckt. Eine Packung reicht für ca. 10 Portionen (meine drei Sorten waren nach 13 Portionen leer und hielten mehr als drei Wochen).

IMG_2630

Geschmack
Ich habe mich für die Geschmacksrichtung Vanille-Sahne, Schoko-Nuss und Rote Beeren-Joghurt entschieden. Meine Favoriten sind Vanille-Sahne (da er lecker nach einem Vanille-Milchshake schmeckt und gar nicht künstlich o.ä. ist) und Schoko-Nuss (weil man eher denkt, dass man Kakao trinkt als ein Diät-Shake), denn beide waren sowohl mit Wasser als auch mit Milch gemixt sehr lecker. Rote Beeren-Joghurt hat sehr fruchtig nach Erdbeer-Joghurt geschmeckt, jedoch war mir die Variante mit Wasser viel zu wässrig und es hatte keinen wirklich wahrnehmbaren Geschmack. Es gibt auf jeden Fall sowohl sahnige Varianten, als auch fruchtige, was für eine tolle Abwechslung sorgt.

IMG_2627IMG_2622

Anwendung
Die Pulver kann man sowohl mit Wasser als auch mit Milch mixen, ich entschied mich für Milch verdünnt mit Wasser oder auch Sojamilch (beides lecker). Für eine Portion fügt man drei Dosierlöffel vom Pulver mit der gewünschten Flüssigkeit in ein Mixer/Shaker und nach 20 Sekunden ist der Shake bereit zum Trinken. Ich habe meistens noch Chia-Samen hinzugefügt, damit es noch was zum kauen gab, jedoch waren die Shakes schon sehr dickflüssig und "körnig". Alternativ gehen auch Haferflocken, aber man sollte wirklich nur ein wenig hinzufügen, da der Shake alleine schon für zwei bis vier Stunden sättigt.

Doch wann trinkt man einen Shake? Man ersetzt im Prinzip einige Mahlzeiten durch ein Shake, um seinen Kalorienzufuhr zu kontrollieren. Bei radikaler Gewichtreduktion ist eine 3-wöchige Kur mit täglich fünf Shakes und keiner Mahlzeit vorgeschrieben. Danach ersetzt man pro Tag nur noch eine Mahlzeit mit einem Shake, um weiterhin sein Gewicht zu kontrollieren.

Da ich aber nicht auf's Essen verzichten könnte und meinem Körper nicht so einem drastischen Nahrungsverzicht ausliefern wollte, entschied ich mich für die 3-wöchige Kur mit zwei Shakes und einer beliebigen Mahlzeit, danach weiterhin eine Mahlzeit mit einem Shake ersetzen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich morgens sowieso wenig Zeit habe, dass mir ein Shake wie gerufen kommt und ich abends meistens zu faul bin etwas großes zu kochen, sodass diese Kur für mich machbar war. Jedoch verzichtete ich nicht auf kleine Snacks wie Früchte, Gemüse, Reiswaffeln oder auch mal in Maßen Süßes ;) Außerdem war ich nicht all zu konsequent und habe manchmal auch nur ein Shake am Morgen getrunken und zwei kleine Mahlzeiten gehabt (manchmal geht man auswärts Essen oder unternimmt was mit seinen Freunden). Doch in der Zeit machte ich 2-3 Mal die Woche Sport und achtete auf eine kalorienärmere Ernährung.

IMG_2630_2

Ergebnis
Leider hatte ich keine Waage, um alles mit meinem Gewicht zu dokumentieren, doch ich habe mich einige Wochen davor und einige Wochen nach der Kur gewogen und hatte noch ungefähr (ca. 1 kg weniger) mein altes Gewicht - sprich fast nichts hat sich da auf der Waage getan. Doch an meinem Körper sah ich eine minimale Veränderung am Bauchbereich, denn er sah etwas flacher und "definierter" aus als sonst! Ansonsten muss ich nüchtern sagen, dass sich nichts weiter getan hat, schade! 

IMG_2621

Fazit
Ich liebe Essen zu sehr, als dass ich weiterhin auf Nahrung verzichten könnte. Deshalb empfand ich die drei Wochen, nur mit einer Mahlzeit am Tag auszukommen, schon als ziemlich hart. Und für das ernüchternde Ergebnis will ich auch nicht weiter auf Mahlzeiten verzichten. Jedoch hat mir diese Kur gezeigt, dass Proteinshakes eine Überlegung wert sind, denn das Ergebnis meiner Workouts habe ich endlich minimal gesehen :D Zwar werde ich weiterhin mein Frühstück durch ein Shake ersetzen, bis das Pulver aufgebraucht ist, jedoch probiere ich stattdessen Protein-Shakes aus :)

Persönlich würde ich diese Pulver nur bedingt weiterempfehlen, denn für 6€ und 10 Portionen (sprich ausreichend für fünf Tage bzw. drei-vier Tage, je nach Kur) ist es schon etwas teuer. Aber dafür auch sehr lecker und sättigend! Diese Kur sollte man aber nicht länger als ein paar Wochen ausführen, denn die reduzierte Nahrungsaufnahme könnte eher den gegenteiligen Effekt bewirken. Ich denke einmalig diese Pulver auszuprobieren wäre kein Fehler, aber es ist auf jeden Fall kein Produkt, welches man unbedingt braucht und welches auch nicht schnell zum gewünschten Ergebnis führt. Vielleicht lag es aber daran, dass ich nicht all zu konsequent mit der Kur war, doch mir fiel es eben schwer, kaum etwas zu essen. Für alle, die Essen lieben, rate ich eher von der Kur ab, da quält man sich viel zu sehr als sich damit einen Gefallen zu tun :D

Habt ihr Tipps, welche Protein-Shakes gut sind? Oder habt ihr schon mal diese Produkte ausprobiert und würdet ihr es tun? :) Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart!

You Might Also Like

4 moments

  1. Sehr interessanter Post! :)
    Ich hatte mich bisher nie mit Protein-Shakes auseinander gesetzt bzw. ich kam auch nie auf Idee Protein-Shakes mal in Betracht zu ziehen. Aber ich denke, dass es nichts für mich wäre, da ich auf richtige Mahlzeiten nie verzichten könnte.
    Bei solchen Kuren muss man wirlich sehr mit sich selbst konsequent sein und ich denke, darin liegt die größte Herausforderung :)

    Liebe Grüße
    Chi Chi

    AntwortenLöschen
  2. Toller Review :)

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at
    Übrigens findet auf meinem Blog bis 31. Juli eine GIVEAWAY statt // gewinnen könnt ihr eine Hülle von @caseapp. Freue mich über Teilnahmen!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥