Random Winter '18

Hallo meine Lieben 
Das mit dem Wetter geht glücklicherweise endlich bergauf und auch meine Motivation zum Bloggen kommt allmählich zurück! Ich weiß, dass es eine Weile her ist, aber es war nicht so, dass ich meinen Blog einfach vergessen hätte. Ich hatte immer wieder neue Postideen, die ich halbwegs umgesetzt habe (der Text bzw. die Bilder waren fertig zum Veröffentlichen), nur war ich mir einfach nicht sicher. Unsicher, ob ich wirklich so viele persönliche Gedanken in der Öffentlichkeit teilen will und unsicher darüber, ob ich überhaupt noch Menschen mit meinen Worten und Fotos erreiche. Kurzgefasst: Ich bin wieder zurück, weil ich es liebe mich kreativ auszudrücken! Aber wie regelmäßig ich es neben meinem Praktikum und meiner Bachelorarbeit schaffen werde, bleibt noch ungewiss. Aber: Ich gebe mir Mühe :) 

Doch kommen wir zum Wesentlichen: Der Rückblick-Beitrag sollte trotz meiner kleinen Blogpause nicht übersprungen werden! Daher zeige ich euch noch einige Einblicke aus dem Winter, also den Monaten Dezember, Januar und Februar und warum ich online kaum aktiv war. Here we go!

Was habt ihr in der kalten Jahreszeit gemacht? Freut ihr euch auch, dass der Frühling endlich da ist?

Mein Winter in Bildern


1

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit ♡ Ich war zwar nicht so oft wie gewollt auf dem Weihnachtsmarkt, doch jedes Mal war es überwältigend! Ich bin zwar kein Fan von Menschenmassen (also ist der Striezelmarkt keine gute Idee), aber das hat mir dieses Mal nicht so viel ausgemacht, weil mir bei all den Lichtern und tollen Ständen ganz warm um's Herz wurde. An den Weihnachtsfeiertagen war ich dann bei meiner Familie und habe die Tage danach mit meinen Liebsten in der Heimat sehr genossen!

2

Einige "erste Male" durfte ich auch erleben: Zum ersten Mal im Kino die Oper-Verfilmung vom Nussknacker gesehen, eine Weihnachtsfeier auf die Beine gestellt mit Sí KoWi (unserer Hochschulgruppe) und meine Weisheitszahn-OP. Letztes war nicht so angenehm, aber hey - die Zeit heilt alle Wunden, wortwörtlich!

5

Die zwei Hauptgründe für meine Inaktivität waren wie oben erwähnt meine OP, wo ich danach ziemlich ausgeknockt war, und zum anderen die allseits bekannte und von allen geliebten Prüfungsphase! Darf ich euch meine Lernbuddys vorstellen? Ohne euch wäre ich die Prüfungsphase ausgerastet! Aber ihr habt mit mir gelitten und durch unsere wohlverdiente Lernpausen verhindert, dass ich durchdrehe! Danke ♡ ||

|| Nicht zu vergessen: Das Praxisforum, welches von meinem Institut veranstaltet wird, war auch ein "erstes Mal" für mich - super interessant und eine Inspiration für BA-/MA-Arbeitsthemen!

3

Oh du wunderschönes Dresden, ich werde mich niemals satt sehen! ||

|| Und was Dresden zu bieten hat: Ein Waffelladen (Let's Waffel in der Neustadt) mit viel Liebe dekoriert und auch kulturell immer Abwechslung. Die Kami-Ausstellung war nämlich sehr faszinierend, nur leider hat mir etwas Information zur Idee und Erstellung des Künstlers gefehlt.

6

Es hört einfach nicht auf mit den ersten Malen, aber: Ich habe zum ersten Mal mein Silvester in Dresden verbracht und das sogar mit zwei meiner Bamberger Freunde! In diesem persönlichen Post habe ich es schon angedeutet, aber es war einfach super schön für mich ♡

4

Gründe zum Feiern gab es auch einige, mal eher traurige und super schöne: Die ersten Bilder sind von Pattys Geburtstag ♡ Ich kannte fast keinen davor und war auch etwas aufgeregt, aber am Ende stellte es sich als eines der lustigsten Abende heraus! Und was lernen wir daraus: Es kann so viel schönes passieren, wenn man es einfach auf sich zukommen lässt und sich traut :) ||

|| Nicht so schöne Gründe zum Feiern waren die Abschiede meiner zwei Freundinnen, die für ein Semester ins Ausland gehen. Aber die Zeit vergeht so schnell, dass die Halbzeit schon längst rum ist, yey ♡

7

Eine weitere Empfehlung von mir, wer mal leckeres veganes Essen probieren will: Falscher Hase in Dresden ♡ Zum ersten Mal dort essen gewesen und für gut befunden ;) ||

|| Nach langem wieder Shoppen gewesen - als kleine Belohnung nach den Prüfungen! ||

|| Back in da hood: Wieder in Dresden angekommen mit Frost und Schnee begrüßt wurden - ein Glück, dass ich nach der OP sowieso nur im Bett war :D

Mein Winter in Worten

|Gesehen|

Sehr spontan, ohne Erwartungen und am Ende total überzeugt: Der Film "Wunder". Die Message ist einfach für jede Altersgruppe wichtig, denn die Vorurteile und Angst gegenüber anderen Menschen müssen wir endlich mal ablegen und dem Gegenüber so unvoreingenommen wie möglich gegenübertreten. Mir hat es nochmal ins Gedächtnis gerufen, dass jeder seine eigene Geschichte hat und man sich deshalb erstmal mit dem Menschen auseinandersetzen muss, bevor man sich ein Urteil bilden "darf".

Tatsächlich habe ich wieder mit Serien gucken angefangen, denn in meiner Genesungszeit nach der Weisheitszahn-OP hatte ich schließlich genug Zeit. Doctor's Diary und Grey's Anatomy habe ich förmlich verschlungen - ich liebe Krankenhaus-Serien einfach, haha :D Und was jetzt natürlich wöchentlich auf der Agenda steht: GnTm!

|Gelesen|

Eigentlich kann ich hier Copy-Paste meiner vorherigen Einträge machen, da ich mir nur Literatur für die Uni durchgelesen habe und keine "normalen" Bücher in der Hand hatte. Shame on me!

|Gehört|

Meine Girl Crushes im Winter? (All time favorite) Billie Eilish, Noah Cyrus, Madison Beer und Dua Lipa! Ich habe ihre Songs wirklich in Dauerschleife gehört und sie haben mir so viel happy vibes gegeben :) Doch ich möchte euch noch einige tolle Songs vorstellen, die mir viel bedeuten:
Runaway und This Town von Sacha Sloan, Contact von Lulleaux, All Falls Down von Alan Walker ft. Noah Cyrus, IDGAF und Be the One von Dua Lipa und when the party's over von Billie Eilish.

|Getan|

Gefühlt habe ich im Winter nur zwei Dinge getan: Für Prüfungen lernen und mich auskuriert von der OP. Tatsächlich sind aber noch einige wichtige Sachen passiert: Abschied nehmen von zwei wichtigen Menschen, da sie ins Erasmus gegangen sind, und alte Freunde und Bekannte neu kennenlernen und sie erneut und ganz anders ins Herz geschlossen. Wie sagt man so schön: Wenn sich Türen schließen, öffnen sich irgendwo andere Wege? Sprichwörter waren noch nie meins, aber ihr versteht mich schon :D 

|Gegessen|

Mensaessen und (Baby)Brei - ich sage ja, dass es gefühlt nur zwei Phasen gab, haha :D Aber da fällt mir noch das unglaublich leckere Weihnachtsessen ein, das war ein Paradies!

|Getrunken|

Kaffee. Kaffee. Kaffee. Lebenselexir! Und zu wenig Alkohol.

|Gedacht|

Es ist schön Freunde zu haben, die einen wertschätzen und so nehmen, wie man ist. Und egal wie lange man sich nicht mehr gesehen hatte, das vertraute Verhältnis bleibt bestehen und man holt die verlorene Zeit einfach auf, als wäre alles so wie früher. Das einzige, was erschreckend ist: dass soviel dazwischen passiert ist und man merkt, wie schnell doch die Zeit vergeht und man sich irgendwie doch verändert hat.

Entscheidungen waren noch nie so meins. Auch wenn ich mich erstmal gegen dich entschieden habe und mich bewusst gewehrt habe: Du bist mir im Gedächtnis geblieben. Und das passiert nicht oft. Also werde ich all meinen Mut zusammennehmen und dir eine Chance geben. Weil ich das Gute in jedem Menschen sehe. Und weil ich dein Lächeln nicht vergessen kann.

Du hattest jegliche Gelegenheiten und ich konnte dich einfach nicht vergessen. Und trotzdem hast du dich dagegen entschieden. Aber das ist okay, denn ich kann dir nicht mehr geben als das, was ich zu bieten habe. Denn ich will dich nicht überzeugen müssen - von mir. Ich will, dass du mich siehst. Und genau das wertschätzt. Aber wenn du es nicht kannst, dann soll es einfach nicht sein. Wann und dann wirst du sehen, dass es hätte klappen können. Ich hätte an uns geglaubt. Aber du anscheinend nicht.

|Gelacht|

Wie schön es sein kann, wenn sich Frauen unterstützen und sich nicht vergleichen. Sich schön fühlen, ohne den anderen runterzumachen. Sich lieb haben, weil man sich gegenseitig schätzt. Zusammen Spaß hat, weil es keinen gibt, dem wir gefallen müssten oder auffallen wollen. Dieses Gefühl hatte ich seit langem nicht mehr so intensiv wie an diesem Abend gefühlt. Danke für diese Erfahrung ♡

|Geärgert|

Das Leben kann unfair sein. Ist unfair. Wird auch so bleiben. Daher ist das kleinere Übel doch erstrebenswert, oder? Wenn Menschen sich den einfacheren Weg aussuchen und den anderen die Last übertragen, selbst nichts machen und dann die Belohnung mit offenen Händen entgegen nehmen, ohne auch nur ein Haar zu krümmen, ist das schon unfair? Oder sind das Luxusprobleme, weil man selbst zu egoistisch ist und seine harte Arbeit nicht mit jemanden teilen will, der dafür rein gar nichts getan hat? Das Leben ist unfair, daher nehme ich dankend das kleinere Übel an.

|Gekauft|

Nach Monaten wieder: Klamotten. Weil ich weiche, kuschelige Schlabberpullis nach der Prüfungsphase wollte, nachdem ich nur gefroren habe und gefühlt nur in einem Pulli vergammelte. Und schicke Blusen für mein Praktikum.

|Geklickt|

"Welche Pflanzen sind leicht zu pflegen?" - ich hatte eine Mission: Ich wollte mir eine Zimmerpflanze anlegen, um mehr Verantwortung zu übernehmen, und habe mich nach einer pflegeleichten und schönen Grünpflanze umgeschaut. Natürlich während der Prüfungsphase, damit ich mich perfekt ablenken kann! Aber Spoiler alert: Ich habe mich nun für zwei entschieden, mal sehen, wie lange sie in meiner Obhut überleben ;)

Ich hoffe euch hat der persönliche Post gefallen und ich wünsche euch einen wunderschönen sonnigen Wochenstart, fühlt euch gedrückt ♡

You Might Also Like

0 moments

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥