Yummy: Macarons

Bonjour ♥
Gerade mache ich eine kleine Pause vom Mathe-Pauken, denn nichts will mehr in mein Kopf, aber glücklicherweise habe ich bereits vorgestern mit Lernen angefangen. Für mich ein mega Fortschritt, weil ich normalerweise immer erst ein Tag vor der Schulaufgabe Bulimie-Lernen gemacht habe. Aber nun muss ich keine Panik schieben und habe noch ein bisschen Zeit, Potenzfunktionen und Wahrscheinlichkeiten in mein Gehirn zu hämmern. Ich höre ja schon auf euch voll zu jammern, denn es gibt ein leckeres Rezept für euch - nur noch 2 Wochen und ich werde wieder regelmäßiger posten :)

Jeder kennt diese süßen, kleinen und bunten Gebäcke aus Frankreich: Macarons. Da sie ziemlich teuer sind und nicht überall zu kaufen gibt, habe ich mal versucht sie zu backen. Mein 1.Versuch scheiterte, da das Eiweiß nicht steif genug war und ich hatte Macarons, die innen hohl waren (geschmeckt haben sie trotzdem). Ein halbes Jahr später habe ich mich nochmal getraut und da ich jetzt besseres Equipment habe, war's gar nicht mehr so schwer, schöne Macarons zu backen. Perfekt wie auf diesen Tumblr-Fotos (übrigens, mein Tumblr) sind sie zwar noch lange nicht, aber Übung macht den Meister, also übe ich noch fleißig ;) Mit diesem Rezept werden die Macarons (wenn man sich genau an die Anleitung hält!) auch bei euch gelingen.


IMG_0234IMG_0232

Macarons
1. Haltet euch exakt an die Mengenangabe, ein paar Gramm zu viel/wenig und es klappt nicht
2. Mixt die Mandeln nochmals durch und zusammen mit dem Puderzucker sieben (sehr wichtig und zeitaufwändig!)
3. Eiweiß mit Salz schlagen und sobald Masse weiß wird, Zucker nach und nach hinzu geben und steif schlagen
4. Zur Kontrolle: Wenn ihr ein Messer durchzieht und ein Schnitt sichtbar ist, habt ihr die perfekte Konsistenz
5. Wenn ihr die Macarons farbig haben wollt, dann fügt jetzt Pulverlebensmittelfarbe (keine flüssige!) hinzu
6. Mandel-Puderzucker-Masse Stück für Stück in Eischnee sachte unterziehen
7. Langsam arbeiten und aufpassen, dass ihr nicht zu sehr mit dem Spatel die Masse mischt
8. Zur Kontrolle: Eine glänzende, klebrige Masse ist entstanden, die langsam vom Spatel runterfließt
9. Teig in Spritzbeutel füllen und mit Lochtülle kleine Kreise spritzen
10. 30-45 Minuten stehen lassen und es darf kein Durchzug im Raum sein (Fenster zu!)
11. Im vorgeheizten Ofen bei 145°C Umluft 15 Minuten backen
12. Abkühlen lassen und dann erst vom Backpapier nehmen

Füllung
1. Schokolade schmelzen
2. Frischkäse und Puderzucker hinzufügen
3. In Spitzbeutel mit Lochtülle eine Macaronhälfte füllen und eine zweite draufsetzen

You Might Also Like

8 moments

  1. Ich sollte auch eigentlich lernen..:(
    Ich wünsche dir noch viel Motivation! Und ich hoffe dass ich meine bald finde..aber ich glaube das wird nichts..wenn ich mir die ganze zeit Blogs anschaue :)
    Ich hoffe du überstehst die 2 wochen!
    Bestimmt kannst du es genauso kaum erwarten wie ich! Ich freu mich auch so endlich wieder regelmäßig und ganz oft zu posten! Bei mir ist es zum Glück in 4 Tagen vorbei..schreibe noch 2 Klausuren!

    Und vielleicht probier ich dein Rezept in den Semesterferien mal aus! :)

    Love, Vivien Sophie
    Mein Blog - Alaska

    AntwortenLöschen
  2. oh das sieht ja sowas von lecker aus :)
    ich könnte es aber selbst nicht essen, weil ich es viel zu niedlich finde :P
    <3

    AntwortenLöschen
  3. sieht klasse aus.
    mir gefällt dein blog echt super.
    vielleicht willst du ja mal bei einer meiner monatlichen blogvorstellungen teilnehmen.
    juli ist zwar schon durch aber es würde mich freuen wenn du es im august probierst.

    http://www.staydowntoearth.blogspot.de/p/blogvorstellungen.html

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen so lecker aus *-* aber ich traue mich nich die zu backen :0

    AntwortenLöschen
  5. Die kleinen Dingen sind so wahnsinnig lecker, aber ich habe sie in meiner Gegend leider noch nirgends gefunden.. Dank dir kann ich sie mir jetzt ja jeder Zeit selber machen, jippi :)
    Dein Tubmlr ist übrigens echt schön :)

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich gleich mal ausprobieren :) War die Woche erst in Frankreich und habe mich da schön mit Macarons eingedeckt aber die sind schon wieder fast leer, haha.

    Love, V.

    AntwortenLöschen
  7. Was meinst du mit "besseres Equipment"? Sorry wenn ich so neugierig bin, aber ich möcht genau wissen wie deine Maracons so gut geworden sind :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha danke :D
      Also man kann es kaum glauben, aber ich habe bis vor kurzem wirklich alles mit 'nem Schneebesen gemacht, also auch das Steifschlagen von Eiweiß zum Beispiel, haha. Weil es aber so unglaublich anstrengend war, habe ich mir ein Handrührgerät gekauft.

      Ansonsten haben sich in dem halben Jahr noch einige Spritzbeuteln mit verschiedenen Tüllen in meine Sammlung dazugesellt :)

      Noch ein Tipp für's Macarons backen:
      Schau dir einfach 1-2 Videos auf Youtube an und liest dir die Rezepte, die ich verlinkt habe einfach durch und dann sollte es klappen :)

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Ich würde mich riesig über Kommentare freuen :) Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! Vergesst niemals zu Lächeln ♥